Allergien & Unverträglichkeiten

Besonders in den westlichen Industrieländern werden Menschen immer stärker mit Allergien konfrontiert. Hierbei handelt es sich nicht in jedem Fall, um auftretende Symptomatiken wie Schnupfen, Husten oder Augenjucken. Die Mehrzahl aller Patienten hat einen hohen Anteil von Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten die einen erheblichen Einfluß auf die Entwicklung weiterer Beschwerdebilder hat.
Ist unser Immunsystem permanent mit Allergien und Unverträglichkeiten beschäftigt, entfällt dementsprechend auch ein Großteil der Körperanstrengung auf deren Bewältigung. Ist nun zusätzlich ein Entzündungsherd, äußerliche Belastungen wie Stress oder starke körperliche Anstrengungen vorhanden streikt der Körper. Es kommt zu chronisch inflam-matorischen Erkrankungen die oft eine hohe Einbuße an Lebensqualität mit sich bringt.

Wie entstehen Allergien und welche Typen gibt es?

„Der Darm ist Schuld“…haben Sie dieses Zitat schon einmal gelesen? Der Darm als zentrales Energie und Gesundheits-Zentrums unseres Körpers wurde schon in charmanter Weise beschrieben und votiert seit einigen Jahren unter den Buchbestsellern in den regalen der Buchhändler. Ebenso wird uns durch Fernseh- oder Printmedien immer wieder klar gemacht, wie wichtig eine gesunde Darmflora für unser Wohlbefinden ist spüren wir erst bei einem Infekt oder einer Magenentzündung.

Das Stichwort im Zusammenhang zwischen Allergien und Darm ist das „Leaky Gut Syndrom“.

Was ist das Leaky Gut Syndrom?

“Leaky Gut” ist ein Begriff aus dem Englischen und bedeutet übersetzt so viel wie „durchlässiger Darm“. Der Darm ist in einem Schichtsystem aufgebaut und Filtert die Nährstoffe, Toxine, Stoffwechselprodukte und Bakterien bevor sie in unser Blutsystem gelangen.

Ist die Nahrung über den Magentrakt in den Dünndarm gelangt werden lebensnotwendigen Nährstoffe, Vitamine und Mineralien aufgespalten und resorbiert. Ein Teil der Verdauungssäfte und Sekrete werden ebenso durch den Dünndarm aufgenommen und regeneriert wieder zur Verfügung gestellt.

Im Dickdarm angelangt wird dem Nahrungsbrei Wasser entzogen und eingedickt. Elektrolyte wie Magnesium, Kalium und Natrium werden über die Dickdarmwand in das Blut aufgenommen.

Teile der Nahrung, die im Dünndarm nicht verdaut wurden, werden von Dickdarm-Bakterien abgebaut der physiologische Darmflora. Die Bakterien haften wie eine durchgängige Schleim-schicht auf der Darmwand. Durch die Bakterien werden Bestandteile der Nahrung aufgespalten und durch die Bakterienschicht hindurch in die Darmwand transportiert wo sie ins Blut gelang-en.

Gelangen anstatt Nahrungsbestandteile die Bakterien in den Blutkreislauf sind sie für den Körper sehr gefährlich. Aus diesem Grund hat unser Körper einen Großteil des Immunsystems in den Darm verlegt (80% der Immunzellen). Das Lymphatische System bildet zahlreiche Anti-körper, um auf eingedrungene Bakterien und Viren zu reagieren (Peyer-Plaques), somit wer-den Entzündungen vermieden.

Durch die Einnahme von Antibiotika, Glutamat und Konservierungsmitteln in unserer Nahrung wird die so lebensnotwendige Darmflora sukzessive durchlöchert und zerstört. Die Bakterien können flächenweise absterben und die Darmwand freilegen. Gelangen die Bakterienkolonien in ein Ungleichgewicht können Eindringlinge überhand nehmen gegebenenfalls und führen zu Entzündungen (z.B. Klebsiellien). Hieraus entstehen Darmerkrankungen wie Colitis Ulcerosa oder Morbus Crohn.

Ebenso gelangt unverdaute Nahrung in das Blut und löst eine Immunreaktion aus, welche sich auf Dauer in einer Nahrungsmittelunverträglichkeit manifestiert wie beispielsweise Laktose-Intoleranz, Gluten-Unverträglichkeiten oder Heuschnupfen. Zusätzlich können auch Aus-scheidungen der schädlicher Bakterien und Eindringlinge in Form von Toxinen in das Blut gelangen und Entzündungen überall im Körper auslösen.

Zur Behandlung und sicheren Diagnostik des Leaky Gut Syndroms ist eine Darmsanierung unumgänglich.

Ich freue mich Ihnen helfen zu dürfen!

Ihr Heilpraktiker in Herford,
Rainer Marcinkowski